Dank an Clemens Lötzsch und Wahlempfehlung

Der CDU Ortsverband Crottendorf bedankt sich ganz herzlich bei Clemens Lötzsch für seine Kandidatur für das Bürgermeisteramt. Trotz eines sehr engagierten und von allen Seiten fair geführten Wahlkampfes ist das Wahlergebniss weit unter den Erwartungen geblieben.
So funktioniert Demokratie, der Wähler hat entschieden und das gilt es zu respektieren.

Nachdem Clemens Lötzsch beim zweiten Wahlgang am 28.06.2015 nicht mehr antritt und seine Unterstützung Sebastian Martin zugesagt hat, hat sich der Vorstand des CDU Ortsverbandes auch für den freien Kandidaten Sebastian Martin ausgesprochen.

Dazu ruft der Ortsverband alle Wählerinnen und Wähler auf, am 28.06.2015 nochmals an die Wahlurne zu treten und Sebastian Martin zu unterstützen. Außerdem sollten Familienangehörige, Freunde, Nachbarn und Bekannte ermuntert werden, dies ebenfalls zu tun.

Frank Vogel bleibt Landrat

Frank Vogel geht als eindeutiger Sieger aus der Landratswahl im Erzgebirgskreis hervor. Er kam im ersten Wahlgang auf 58,6 Prozent der Stimmen. In Crottendorf und Walthersdorf erzielte er 63,1 Prozent der Stimmen. Seine vier Gegenkandidaten ließ er deutlich hinter sich.
Der CDU-Ortsverband Crottendorf gratuliert herzlich zur Wiederwahl und wünscht für die weitere Arbeit viel Kraft und Gottes Segen.

Ergebnis Bürgermeisterwahl


Lang, Thomas (Bürgerforum) 1026 Stimmen 40,9%
Lötzsch, Clemens (CDU) 217 Stimmen 8,6%
Augustin, Reiko (parteilos) 52 Stimmen 2,1%
Hoffmann, Ingolf (parteilos) 169 Stimmen 6,7%
Martin, Sebastian (parteilos) 1046 Stimmen 41,7%

Da keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit erreicht hat, sind alle Bürger am 28.06.2015 zum zweiten Wahlgang aufgerufen.

CDU Crottendorf nominiert Clemens Lötzsch als Bürgermeisterkandidat

Clemens LötzschAm Dienstag den 20. Januar 2015, traf sich in Anwesenheit des Landtagsabgeordneten Ronny Wähner der CDU Ortsverband Crottendorf zur Nominierungsversammlung im Gasthaus Bauernstübl. Dabei wurde Clemens Lötzsch von den anwesenden Mitgliedern einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten gewählt. Clemens Lötzsch ist 27 Jahre alt, ledig, evangelisch-lutherisch und studierter Wirtschaftsingenieur.

Frohe Weihnachten

Der CDU-Ortsverband Crottendorf wünscht allen Besuchern unserer Website eine besinnliche Weihnachtszeit sowie für das Jahr 2015 Gesundheit, Glück und Gottes Segen.

Ortsvorstand neu gewählt

Am Dienstag den 21.10.2014 trafen sich die Mitglieder des CDU-Ortsverbandes Crottendorf im Gasthaus Bauernstübl zur Versammlung mit Wahl eines neuen Vorstandes. Unter Anwesenheit von Kreisgeschäftsführer Falk Haude, der gleichzeitig die Funktion des Tagungsleiters übernahm, wurde Uwe Hochberger als Vorsitzender, Clemens Lötzsch als Stellvertreter und Markus Nestler als Schatzmeister gewählt. Den Vorstand komplettieren Peter Ficker und Jürgen Schmiedgen als Beisitzer. In seinem Schlusswort nannte Uwe Hochberger als Schwerpunkte der nächsten Monate die Gewinnung von Neumitgliedern und die Nominierung eines eigenen Bürgermeisterkandidaten für 2015.

Ronny Wähner in den Landtag gewählt

CDU-Kandidat Ronny Wähner ist klarer Wahlsieger bei der Landtagswahl im Wahlkreis 16 Erzgebirge 4. Mit 46,9% erreichte er das zweitbeste Ergebnis aller 5 CDU-Direktkandidaten im Erzgebirgskreis.
Er vertritt damit als Nachfolger von Steffen Flath unsere Region im sächsischen Landtag.

Wahlergebnisse von Crottendorf und Walthersdorf:
Wahlbeteiligung: 55,5%
Ronny Wähner (CDU) 49,2%
Frank Dahms (Die Linke) 17%
Thomas Krauß (SPD) 9,4%
Rico George (NPD) 5,9%
Günter Hilbert (FDP) 4,3%
Bert Meyer (B90/Grüne) 3,9%
Andreas Möckel (Freie Wähler) 8,4%

Die weiteren Wahlergebnisse können unter www.statistik.sachsen.de abgerufen werden.

Bundeskanzlerin in Annaberg

Zum Wahlkampfabschluss der sächsischen Union machte die Vorsitzende der CDU Deutschlands und Bundeskanzlerin Dr.Angela Merkel gemeinsam mit Ministerpräsident Stanislaw Tillich Station in Annaberg-Buchholz. Nach einem Besuch im Schokoguschl ging es mit den Direktkandidaten aus dem Erzgebirgskreis auf die Wahlkampfbühne auf dem Marktplatz. In ihren Reden warben beide um Stimmen für die CDU am 31.August, damit sich die positive Entwicklung Sachsens weiter konstant fortsetzen kann. Die CDU steht nicht für Gleichmacherei oder Arbeiter gegen Unternehmer ausspielen, wie andere Parteien das tun, sondern jeder Mensch soll sich nach seinen Talenten und Fähigkeiten frei entfalten können, so Angela Merkel. Trotz Spitzenplatz bei der PISA-Studio soll es weitere Verbesserungen bei der Bildung geben. Wir wollen uns hier nicht ausruhen, wir wollen die Personalausstattung in den KITAs und in den Schulen weiter verbessern, versprach Stanislaw Tillich. Zum Abschluss bedankte sich die Oberbürgermeisterin von Annaberg-Buchholz, Barbara Klepsch bei Angela Merkel für ihren Besuch, immerhin zeugt das von großer Anerkennung für die Stadt und die Region.

Bundeskanzlerin in Annaberg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bundeskanzlerin in Annaberg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bundeskanzlerin in Annaberg

Am 31.08. wählen gehen !

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

vor genau 25 Jahren begannen hier in Sachsen die friedlichen Proteste, die schließlich das ende der DDR einläuteten.
Eine der zentralen Forderungen von damals waren freie Wahlen.  In genau einer Woche wird in Sachsen wieder ein neuer Landtag gewählt.
Bitte machen Sie von Ihrem Wahlrecht Gebrauch! Was wir heute als selbstverständlich ansehen,
wurde damals von mutigen Menschen erkämpft. Das sollten wir uns immer wieder in Erinnerung rufen.

Bitte unterstützen Sie am 31.08.2014 unseren Direktkandidaten Ronny Wähner mit Ihrer Erststimme und
Stanislaw Tillich mit Ihrer Zweitstimme.

Wir danken für Ihre Stimme

Der CDU-Ortsverband Crottendorf dankt allen Wählerinnen und Wählern für ihr Vertrauen bei der Kommunal-, Kreistags- und Europawahl. Bei der Kommunalwahl am 25.Mai erreichte die CDU in Crottendorf und Walthersdorf 35,2% (+7,3%) der Stimmen. Die Freien Wähler (Bürgerforum) erreichten mit 65,2% (+20,0%) die absolute Mehrheit im Gemeinderat. Die FDP erreichte 2,2% (-10,8%) der Stimmen und ist damit, wie die nicht wieder angetretene Wählervereinigung SSV nicht mehr im Gemeinderat vertreten. Als Abgeordnete wurden für die CDU in den Gemeinderat gewählt: Markus Nestler, Bernd Fritzsch, Jürgen Schmiedgen, Jörg Lötzsch, Andreas Sacher und Jürgen Burkert.